Zeugnisse

Das Textzeugnis, das jeder Schüler zum Abschluß des Schuljahres erhält, ist die persönliche individuelle Beschreibung seiner Leistung durch die Person des Lehrers. Die wichtigste Leistung des Schülers ist seine Entwicklung. Das Zeugnis beschreibt also Entwicklung als Leistung.

Es hat in den unteren Klassen die Aufgabe, eine individuelle Charakteristik zu geben. Der Klassenlehrer erteilt in seiner Klasse den Unterricht in vielen Fächern. Er dokumentiert im Zeugnis, was in diesen Fächern gearbeitet wurde, und beschreibt für den einzelnen Schüler, welche Schritte er durch diese Arbeit getan hat.

Der Klassenlehrer betreut und begleitet seine Klasse in diesen Lernschritten jeden Tag acht Jahre lang, er gestaltet Feste, er macht Hausbesuche, er kennt seine Schüler. Sein Zeugnis ist ein Gutachten über das Lernverhalten, die soziale Einbindung in der Klasse, über das gesamte schulische Leben.

Jeder Schüler bekommt einen vom Klassenlehrer ausgesuchten Zeugnisspruch, der dem Schüler eine Orientierung für den von ihm zu beschreitenden Weg sein kann.

Hinzu kommen kürzere Textzeugnisse der Fachlehrer für die Fächer: Sprachen, Eurythmie, Handarbeit, Gartenbau, Werken, Sport und Musik.

Im Alter von 6-8 Jahren werden die Zeugnisse den Eltern ausgehändigt; erst wenn das Kind in seiner Entwicklung sich selbst als eigenständig zu erkennen beginnt (um das 9. Lebensjahr), erhält es das Zeugnis persönlich.

In der Oberstufe (15.-18. Lebensjahr) tritt an die Stelle des "Generalisten" Klassenlehrer der "Spezialist" Fachlehrer. In die Zeugnisse gehört nun zunehmend die – vergleichende – Beurteilung des Erreichten. Die Schüler sollen daran lernen, sich selbst zu beurteilen.

Als Abschlußzeugnis erhalten die Schüler ein ausführliches Textzeugnis, das die Arbeit des letzten Jahres in allen Fächern beschreibt. Der Lehrer tritt zurück. Er rückt auch im Zeugnis dasjenige, was der Schüler bearbeitet hat, in den Mittelpunkt. Der Jugendliche, der die Schule verläßt, erlebt sich gespiegelt durch seine Arbeit, die im Zeugnis beschrieben wird. Das Zeugnis enthält sich so aller Voraussagen für die Zukunft.